Tomaten-Kichererbsen-Curry

Momentan probiere ich gerne asiatische Gerichte aus. Dieses Curry hat mich durch drei Faktoren schnell überzeugt: Es ist einerseits ein Crossover aus orientalischen und asiatischen Aromen. Zum anderen ist es vegan laktose– und glutenfrei. Und am wichtigsten – super lecker und total einfach zuzubereiten.


Infos zum Rezept

Ergibt: 2 Portionen
Zubereitungszeit: 35 Minuten


Mein Tipp:

Sollte die Sauce etwas zu dick sein, kannst du diese mit einem Schluck Wasser verdünnen.


Zutaten

6 Stängel Koriander
1 Schalotte
20 g Ingwer
1 Knoblauchzehe
1 EL Sonnenblumenöl
1 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen
1 TL Koriander, gemahlen
2 TL Curry
70 g Tomatenmark
200 g Kokosmilch
400 g Kichererbsen (Dose)
100 g Cherry-Tomaten
Salz, Pfeffer, Piment d‘Espelette


Zubereitung

Die Hälfte des frischen Korianders fein hacken, Schalotte, Knoblauch und Ingwer schälen und in feinste Würfel schneiden.

Einen großen Topf auf mittlere Hitze erhitzen und das Öl hinzugeben. Sobald es heiß ist, die zerkleinerten Zutaten hinzugeben und 3 Minuten dünsten.

Den Kreuzkümmel, gemahlenen Koriander und Curry zugeben und weiter dünsten. Nach einer Minute Tomatenmark und Kokosmilch hinzugeben und für 12 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Kichererbsen in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Danach die Tomaten vierteln. Kichererbsen und Tomaten zugeben und weitere 7 Minuten garen.

Mit Salz, Pfeffer und Piment d’Espelette abschmecken, in Suppentellern anrichten und mit Blättern des restlichen Korianders garnieren.

Ich freu mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert