Blumenkohl ist ein sehr vielseitiges Gemüse und kann auf viele Arten zubereitet werden. Wie in diesem Rezept im Ofen gebacken, wird er knusprig und karamellisiert leicht.

Verfeinert mit Ras el-Hanout, einer beliebte Gewürzmischung aus dem arabischen Raum, bekommt das Gericht eine würzige Note.

Dieses Rezept ist nicht nur gesund, sondern auch einfach und schnell zuzubereiten. Also Ideal perfekt als schnelles Mittagessen oder gemütliches Abendessen. Viel Spaß beim Ausprobieren!


Ras el-Hanout Blumenkohl mit Zaziki

Gesamtzeit 45 Minuten
Portionen 2

Zutaten

Für den Blumenkohl

  • 600 g Blumenkohl
  • 3 EL Olivenöl
  • ½ TL Ras el-Hanout
  • Salz
  • Pfeffer

Für das Zaziki

  • 5 EL griechischer Joghurt
  • ½ Salatgurke
  • ½ Knoblauchzehe
  • Saft einer halben Zitrone
  • Olivenöl
  • Salz (Pfeffer)

Anleitungen 

  • Den Backofen auf 180 °C Ober- / Unterhitze aufheizen.
  • Die Gurke mit einer groben Küchenreibe in grobe Stifte reiben. In ein Sieb geben und Salzen. Auf eine Schüssel stellen, dass die Flüssigkeit aus den Gurken abtropfen kann.
  • Den Blumenkohl von den äußeren Blättern befreien. In kleine Rösschen teilen und diese mit den zarten inneren Blättern in eine Schüssel geben. Olivenöl dazu geben und mit Ras el-Hanout, Salz und Pfeffer würzen.
  • Den Inhalt der Schüssel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für ca. 30 Minuten auf der mittleren Schiene im Backofen garen.
  • In der Zwischenzeit das Zaziki zubereiten. Hierfür die geraspelten Gurken im Sieb gut auspressen, dass die überschüssige Flüssigkeit abfließen kann. Den Knoblauch in feinste Stücke hacken. Anschließend den griechischen Joghurt mit der geriebenen Gurke und den Knoblauch mischen. Mit Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken und gut vermengen.
  • Den Blumenkohl mit dem Zaziki anrichten und genießen.

Mein Tipp

Für den extra Frischekick kannst du noch etwas Dill zum Zaziki geben
Gericht: Hauptgericht
Küche: Crossover

Hast du dieses Rezept ausprobiert?

Wunderbar! Lass mich wissen, wie es dir geschmeckt hat und wie du das Rezept fandest. Markiere @dailygusto.de und @elias.bert auf Instagram und versehe deinen Post mit dem Hashtag #vielleckerergehtkaum.

Wenn du schon hier bist, möchte ich dir ein paar Gerichte vorschlagen, die du als nächstes probieren solltest:


Autor

Kommentare


The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.
Rezept-Bewertung