Gebeizter Saibling

Räucherlachs oder Graved Lachs aus dem Supermarkt kennen sicher die meisten von euch. Doch die wenigsten wissen, wie einfach man eine solche Spezialität zuhause machen kann. Für ein Feiertags- oder Geburtstagsbrunch kann ich dieses Rezept nur empfehlen.


Infos zum Rezept

Ergibt: 4 Portionen
Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (ohne Garzeit)


Mein Tipp:

Auf Brot schmeckt der gebeizte Saibling super, aber auch zu einem feinen Salat oder Kartoffelrösti ist er ein perfekter Begleiter.


Zutaten

180 g Saiblingsfilet
30 g Zucker
30 g Salz
Saft und Abrieb von 1/4 Bio-Orange
1/2 Bund Dill
2 Wachholderbeeren
2 Kaffirlimettenblätter
1 Msp Piment d’Espelette


Zubereitung

Das Saiblingsfilet mit Wasser abspülen, trockentupfen und die Gräten mit einer Pinzette oder einer Zange entfernen. Die Wachholderbeeren, die Kaffirlimettenblätter und das Piment d’Esppelette im Mörser zerkleinern. Den Dill fein hacken und mit den Gewürzen sowie Salz und Pfeffer mengen. Organgensaft und -schale hinzugeben.

Das Fischfilet auf eine Platte legen und mit der Salz-, Zucker-, Gewürzmischung bedecken. Alles mit einer Frischhaltefolie luftdicht abschließen und für 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Das Fischfilet aus dem Kühlschrank nehmen, mit Wasser abspülen und trocken tupfen. Mit einem scharfen Messer dünne scheiben herunterschneiden und genießen.

Ich freu mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert