Skrei auf Spinat-Linsen mit Kartoffel und Ponzu-Trüffel-Schaum

Skrei ist norwegisch und bedeutet „Wanderer“. Als dieser wird der norwegische Winterkabeljau bezeichnet. Saison hat dieser in den Wintermonaten von Ende Januar bis April. Aufgrund seines festen Fleisches und des feinen Geschmacks zählt er zu meinen Lieblingsfischen. Skrei harmoniert dabei super mit dem kräftigen Geschmacksbegleitern.

Dieses Rezept ist einmal mehr ein toller Beweis dafür, dass exquisite Küche nicht schwer umzusetzen sein muss. Dieses Gericht eignet sich perfekt als Hauptgericht in einem Menü.


Infos zum Rezept

Ergibt: 4 Portionen
Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten


Mein Tipp:

Der Ponzu-Sud darf zum Aufschäumen nicht zu heiß sein, sonst bildet sich kaum Schaum.


Zutaten

Skrei auf Spinat-Linsen mit Kartoffeln
500 g Kartoffeln
1 Zweig Rosmarin
150 g Beluga-Linsen
1 kleine Schalotte
1 Knoblauchzehe
6 El Öl
1 Lorbeerblatt
300 g Baby-Blattspinat
4 Kabeljaufilets (à ca. 160 g, mit Haut)
1 El Mehl
30 g Butter
Salz, Pfeffer
Muskatnuss

Ponzu-Trüffel-Schaum
100 ml Ponzu
200 ml Schlagsahne
3 EL Trüffelbutter


Zubereitung

Den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Kartoffeln schälen und in ca 1 cm kleine Würfel schneiden. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Kartoffeln darauf geben.
etwas Rapsöl drüber träufeln und Rosmarin darüber verteilen und für ca. 30 Min. backen.

Die Linsen in einem Sieb heiß abspülen und abtropfen lassen. Schalotte fein würfeln und Knoblauch fein hacken. Schalotten in einem breiten Topf in 2 EL heißem Öl bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Knoblauch und Linsen kurz mitdünsten. Lorbeerblatt und 300 ml Wasser zugeben, zugedeckt aufkochen und bei mittlerer Hitze 25 Minuten köcheln lassen.

Spinat verlesen, waschen, abtropfen lassen und beiseitestellen. Butter und restliches Öl in einer großen Bratpfanne erhitzen. Fisch mit Salz und Pfeffer würzen. Mehl auf einen Teller geben, die Hautseite des Fischs in das Mehl drücken und das überschüssige Mehl vorsichtig abklopfen. Fisch auf der bemehlten Seite bei mittlerer Hitze 5 Minuten knusprig braten, wenden und bei schwacher Hitze 2-3 Minuten ruhen lassen.

Ponzu in einem hohen Topf mit kleinem Durchmesser auf ca. die Hälfte reduzieren. Dann mit ca. 200ml Sahne aufgießen und einmal aufkochen lassen. Die Platte ausschalten und etwas abkühlen lassen. Je nach Belieben reichlich Trüffelbutter und etwas frisch gemahlenen Pfeffer einrühren.

Inzwischen den Spinat unter die Linsen heben, mit einem Deckel bedeckt zusammenfallen lassen, mit Salz und geriebener Muskatnuss würzen. Den Ponzu-Sud mit dem Pürierstab aufschäumen.

Kabeljau auf den Spinatlinsen mit Kartoffeln und Ponzu-Trüffel-Schaum auf vorgewärmten Tellern anrichten.

Ich freu mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.